Veranstaltungshinweis: Es ist Open Education Week (02.03.2020 – 06.03.2020)

Die globale „Open Education Week“ findet vom 02.03. bis 06.03.2020 statt. Das Ziel ist mehr Bewusstsein für den freien und offenen Austausch in der Bildung zu schaffen und die Vorteile für Lernende und Lehrende hervorzuheben. Veranstalter ist das Open Education Consortium, ein gemeinnütziges, mitgliederbasiertes Netzwerk offener Bildungseinrichtungen und -organisationen.

Diese Woche stehen daher eine Reihe von Aktivitäten an. Den Auftakt macht der Aufruf #WhatShouldBeOpen (in education) von OERinfo und #OERcamp. Interessierte können unter Verwendung des Hashtags #WhatShouldBeOpen schreiben, fotografieren, filmen oder twittern, wo Ihrer Meinung nach mehr Offenheit bestehen sollte.

Viele engagierte Menschen haben sich bereits unter #WasOffenSeinSollte, und #OEWeek beteiligt. Meiner Meinung nach könnten vor allem Lernskripte und Ideen offener geteilt werden. Jeder der lernen möchte sollte lernen können. Und die besten Ideen sind aus eigener Erfahrung oftmals die, die nicht versteckt in der Schreibtischschublade schlummern, sondern gemeinsam weitergedacht werden. Was sollte eurer Meinung nach offener sein? Macht gerne über soziale Netzwerke oder auch hier in den Kommentaren mit.

Weitere Veranstaltungen der Open Education Week sind u.a. Webinare wie Roadmap to getting started with OER, Open Pedagogy: An experiment in trust oder OER and Open Pedagogies – Best Practices. Der komplette Programmplan zur Open Education Week kann hier eingesehen werden.

 

CC BY 4.0
Weiternutzung als OER ausdrücklich erlaubt: Dieses Werk und dessen Inhalte sind – sofern nicht anders angegeben – lizenziert unter CC BY 4.0. Nennung gemäß TULLU-Regel bitte wie folgt: Veranstaltungshinweis: Es ist Open Education Week (02.03.2020 – 06.03.2020)“ von Florian Hagen, Lizenz: CC BY 4.0. Der Beitrag kann auch als Markdowndatei runtergeladen werden.

2 Kommentare

  • Andreas

    Die Menschen sollten offener über ihre Lern- und Lehrerfolge sprechen.

    • Florian Hagen

      Hallo Andreas, danke für deinen Beitrag! Ich sehe das wie du und würde noch Fehler/Misserfolge ergänzen, da man auch durch diese vieles lernen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.