#OAWeek2019 Ein Ort für Forschungsdaten an der TUHH

Forschungsdaten nach Projektabschluss veröffentlichen? Inzwischen stellt sich weniger die Frage nach dem Ob sondern eher die Frage nach dem Wo. Denn auch Daten fühlen sich in der richtigen Gesellschaft am wohlsten. Ein domänenspezifisches Repositorium mit gleichartigen Daten und einer fachspezfischen Systematik, das den Standards der eigenen Fachcommunity entspricht und die dauerhafte, standardkonforme Speicherung, Bereitstellung und Verarbeitung gewährleistet: Das ist das Optimum für die eigenen Forschungsdaten.

Doch nicht für jeden Forschungsdatensatz gibt es dieses ideale Fach-Repositorium. Auch kann es wichtige Gründe gegen die Speicherung außerhalb der eigenen Einrichtung geben.

Deshalb stellt die Bibliothek seit 2019 ein institutionelles Repositorium für die Publikation von Forschungsdaten aus der TU Hamburg bereit:

TUHH Open ResearchTUHH Open Research (TORE) enthält hierfür eine eigene Sammlung „Research Data“. Hier können Dateien in den verschiedenesten Formaten veröffentlicht werden. Jeder Eintrag erhält einen dauerhaften DOI und ist damit zitierfähig.

Im Rahmen der Open Access Week 2019 möchten wir Ihnen die Möglichkeiten für Forschungsdaten in TORE präsentieren.

TORE für Forschungsdaten:

  1. Login
    • Die gesicherte institutionelle Anmeldung ist mit dem TUHH-Account gewährleistet (Shibboleth)
  2. Upload:
    • Forschungsdaten können in den verschiedensten Formaten gespeichert werden
    • Zu jedem Datensatz gehört eine Beschreibung der Inhalte mit Metadaten (DataCite-Standard)
    • Die Dateien können mit einer Embargofrist versehen werden
    • Die Dateien können, wenn notwendig, mit einem Zugriffsschutz versehen werden
    • Vergabe einer Lizenz (Creative Commons als Standard)
    • Datensätze und Publikationen, die mit den hochgeladenen Daten in Beziehung stehen, können verlinkt werden
    • Offline-Upload für große Datenmengen
  3. Veröffentlichung
    • Freischaltung erst nach formaler Kontrolle durch die Bibliothek
    • Langzeitarchivierung der Dateien auf einem S3-Speicher im Rechenzentrum der UHH
    • Dateien können nach 10 Jahren gelöscht werden, die Metadaten bleiben dauerhaft öffentlich verfügbar
    • Differenzierte Rechte können umgesetzt werden
  4. Finden und Verlinken
    • Für die Datensätze werden persistente Identifier (DOIs) vergeben. Die Datensätze sind damit zitierfähig
    • Profile für Autor*innen mit ORCID-Integration
    • Metadaten und Volltexte sind für die Suche verfügbar
    • Metadaten stehen in Standardformaten für Harvester zur Verfügung
    • Automatisierte Lieferung an OpenAIRE z.B. als Nachweis für EU-Projekte
    • Öffentliche Metriken für Views und Downloads

In Planung für 2020:

  • Workflow für die Übernahme von Daten aus dem TUHH GitLab
  • Zertifizierung nach CoreTrustSeal

Ihre Daten auf TORE?

Wenn Sie Forschungsdaten auf TORE publizieren möchten, dann sprechen Sie uns gern an, damit wir gemeinsam Ihre Anforderungen umsetzen können.

Beate Rajski
Beate Rajski
Fachreferentin für Forschungsdaten
Telefon-Logo 040 42878 3311
E-Mail-Logo forschungsdaten@tuhh.de

 

Gut zu wissen:

  • Online: seit Februar 2019
  • Software: DSpace-CRIS 5.8
  • Betreiber: Universitätsbibliothek TU Hamburg
  • Server-Standort: Rechenzentrum TU Hamburg
  • Langzeitarchivierung: S3-Speicher des Rechenzentrums der UHH

Mehr zur Open Access Woche 2019:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.