Von Lehrenden der TUHH gewünscht

Anschaffungsvorschläge von Dozenten der TUHH
Immer wieder schlagen Dozenten der TUHH der TUHH-Bibliothek Bücher zur Anschaffung vor. Vielleicht sind die unten notierten, im letzten Halbjahr gewünschten Werke über ihre Online-Versionen im TUHH-Intranet auch Ihnen einen Blick wert?! Übrigens: auch Sie können einen Anschaffungsvorschlag machen!

Im Fachgebiet Mathematik wurden gewünscht:

Im Bereich Verfahrenstechnik und Biotechnologie wurden gewünscht:

eBooks in Stud.IP und ILIAS – Verlinken statt Hochladen

Datei_hochladen
Wie Sie als Lehrende oder Lehrender ja wissen, müssen Sie, wenn Sie in die Lernplattformen Stud.IP oder ILIAS Lernmaterialien einstellen wollen, das Urheberrecht, insbesondere den Paragraphen 52a beachten.

Dies gilt natürlich auch für elektronische Medien wie eBooks.

Bisher haben Sie vielleicht Kapitel von der TUHH lizensierter eBooks als Lernmaterialien in Stud.IP oder ILIAS in Form einer PDF-Datei hochgeladen. Einfacher ist das Auflisten dieser eBooks in einer Literaturliste in Stud.IP – mit einem Link zum direkt im TU-Intranet zugreifbaren Verlagsprodukt.

Zukünftig bewahrt dieses Verfahren die TUHH auch vor zusätzlichen Kosten für die Nutzung von elektronischen Publikationen in Lernplattformen aufgrund von §52a UrhG (0,08 Cent pro Seite je Studierende/r pro Lehrveranstaltung).

Eine Verlinkung ist in Stud.IP ganz einfach über die Einbindung in einer Literaturliste möglich und sieht dann z.B. so aus:

Bsp_Lit_eBook_markiert

Wenn sie hierzu Fragen haben, können sie mich, Detlev Bieler, gern ansprechen !

Wie sag‘ ich es meinem Kinde?

Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Internet

Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Internet


Wir alle nutzen Social Media wie Facebook, WhatsApp, Twitter. Schnell werden da Fotos von Personen auf privaten Feiern mal ins Netz gestellt und natürlich mit anderen geteilt. Das ist doch privat, oder nicht?

Übersichtlich und verständlich bereitet RA Dr. Till Kreutzer für die Herausgeber iRights.info und klicksafe.de diese Fragen in der Broschüre „Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt!“ gerade auch für den Alltag von Eltern und Jugendlichen auf.

klicksafe.de ist die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz und bietet viel Informationsmaterial, iRights.info beschäftigt sich mit dem Urheberrecht und dem kreativen Schaffen in der digitalen Welt. Zusammen bieten das Portal iRights.info und die EU-Initiative klicksafe eine Themenreihe zu verschiedenen Rechtsfragen im Netz an.

Und hier noch die Antwort auf die Frage: Nein, Sie dürfen nur mit Einwilligung der betroffenen Person(en) Bilder z.B. über WhatsApp posten. Wer dazu mehr wissen möchte: Unbefugter Bildversand via WhatsApp verletzt Recht am eigenen Bild von Kristina Bairova am 08.07.2015

Knovel – Fachwissen für Ingenieure

Beispiel für Recherche in Knovel

Bis Ende des Jahres ist innerhalb der TUHH die Fach- und Volltext-Datenbank Knovel zugänglich. Speziell für die Ingenieurwissenschaften werden englischsprachige Handbücher, eBooks verschiedener Verlage und Datensammlungen aus Naturwissenschaft und Technik mit speziellen Suchfunktionen und Produktivitätstools erschlossen. Als Besonderheit erlauben interaktive Tabellen das Zusammenstellen und Auswerten von Daten, insbesondere auch Stoffdaten, nach persönlichen Bedürfnissen.
Die eBooks, die in Knovel enthalten sind und für die wir aber sonst keine Lizenz haben, sind nicht in unserem Katalog TUBfind nachgewiesen.

Mehr zur Nutzung und zum Hintergrund von Knovel, das mittlerweile zum Medienkonzern RELX Group (ehemals Reed Elsevier) gehört:

Rückblick auf die Kleine Nacht

"Wissenschaftliches Schreiben ist eine hoch komplexe Angelegenheit, die man nur langsam und Schritt für Schritt lernen kann. Dazu braucht es einerseits brauchbare Methoden und andererseits den Raum, etwas auszuprobieren. Lernen ist nur möglich, wenn es erlaubt ist, Fehler zu machen." (Judith Wolfsbgerger: Frei geschrieben : Mut, Freiheit und Strategie für wissenschaftliche Arbeiten. 3. Aufl. Wien: Böhlau, 2010, S. 145)

„Wissenschaftliches Schreiben ist eine hoch komplexe Angelegenheit, die man nur langsam und Schritt für Schritt lernen kann. Dazu braucht es einerseits brauchbare Methoden und andererseits den raum, etwas auszuprobieren. Lernen ist nur möglich, wenn es erlaubt ist, Fehler zu machen.“
(Judith Wolfsbgerger: Frei geschrieben : Mut, Freiheit und Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten. 3. Aufl. Wien: Böhlau, 2010, S. 145)

Mit diesem Zitat begann vor gut eineinhalb Monaten die 2. Kleine Nacht des wissenschaftlichen Schreibens am 20. Mai 2015 an der TUHH. Mehr als 100 Teilnehmende bekamen wieder vielfältige Anregungen rund ums wissenschaftliche Schreiben und Arbeiten.

Impulsvorträge boten praktische Tipps zu diversen Aspekten wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens, u.a. zu Zeit und Struktur beim Arbeiten, zur Leserorientierung von Texten, zum Finden von Fachinformation, zur Wissensorganisation durch Literaturverwaltung mit Citavi oder Zotero, zum Zitieren sowie zur Nutzung von LaTeX!

Entspannungsübungen nach den Impulsvorträgen angeregt vom Hochschulsport
Nach den Vorträgen wurde durch den Hochschulsport auch die körperliche Seite geistigen Arbeitens gestärkt. Während der Kleinen Nacht aufzuschnappende Rezepte zum wissenschaftlichen Schreiben boten die Möglichkeit, das eigene Verhalten kritisch zu hinterfragen. Auch der angebotene Raum zum Schreiben mit der Möglichkeit individueller Beratung wurde dieses Mal gut genutzt.

Raum zum Schreiben im Grünen

Raum zum Schreiben im Grünen



Kleine Nacht an der TUHH
Flyer-Tisch bei der Kleinen Nacht

Serviceeinschränkung am Sonntag, den 5.7.2015

netzkabel-raus
Am Sonntag, den 5.7.2015 nachmittags zieht unser Bibliothekssystem in eine neue Umgebung um. Planmäßig soll unser System ab Montag Mittag wieder vollständig zur Verfügung stehen.

Für die Dienstleistungen der TUHH-Bibliothek bedeutet dies, dass an diesem Sonntag ab 16:30 Uhr bis Montag Mittag keine Magazinbestellungen und keine Leihfristverlängerungen abgesetzt werden können und auch keine Kontoeinsicht möglich ist. Außerdem stehen am Sonntag die Selbstverbucher zur genannten Zeit nicht zur Verfügung. Die Buchrückgabebox steht natürlich zur Verfügung.

Katalogrecherechen können aber über TUBfind und auch über beluga durchgeführt werden

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese Einschränkungen unseres normalen Services!

DFG Open Access – Förderung auch in 2015

Auch in 2015 kann die Bibliothek Open Access-Artikel nach den Regeln der DFG komplett finanzieren. Die Kosten für die Artikel dürfen dabei inkl. Steuer 2.000 EUR nicht überschreiten. Die eingeworbenen Mittel im vergangenen Jahr reichten für alle beantragten Artikel, die den Förderbedingungen entsprachen!

Nutzen Sie also diese Chance und sprechen Sie uns an! Wir beraten gern über die Fördermöglichkeiten. Die Vergabekriterien und das kurze Antragsformular finden Sie auf den Webseiten der Bibliothek, alternativ schicken uns bitte eine Mail an openaccess@tuhh.de.

Die Vergabe der Mittel erfolgt nach dem Prinzip : First come – first serve. Sollten die Mittel der DFG ausgeschöpft sein, übernimmt die TU-Bibliothek weiterhin im Rahmen ihrer Möglichkeiten 25 % der Publikationskosten bis zu einer Höchstgrenze von 500,- EUR.

Diese Artikel wurden 2015 bereits aus dem Fonds finanziert:

Gaffron, P., & Niemeier, D. (2015). School Locations and Traffic Emissions — Environmental (In)Justice Findings Using a New Screening Method. International Journal of Environmental Research and Public Health, 12(2), 2009–2025. http://doi.org/10.3390/ijerph120202009
Gerstein, G., Klusemann, B., Bargmann, S., & Schaper, M. (2015). Characterization of the Microstructure Evolution in IF-Steel and AA6016 during Plane-Strain Tension and Simple Shear. Materials, 8(1), 285–301. http://doi.org/10.3390/ma8010285
Gomes, D. R., Hallmann, S., Daniel, C., Fredel, M. C., & Janssen, R. (2015). Surface morphology and fracture strength analysis of nanosecond ablated alumina. Journal of the Ceramic Society of Japan, 123(1435), 160–166. http://doi.org/10.2109/jcersj2.123.160
Seibel, A., & Schlattmann, J. (2015). An Analytical Approach to Evaluating Nonmonotonic Functions of Fuzzy Numbers. Advances in Fuzzy Systems, 2015, e898651. http://doi.org/10.1155/2015/898651
Schröder, C., Blank, S., & Antranikian, G. (2015). First glycoside hydrolase family 2 enzymes from Thermus antranikianii and Thermus brockianus with β-glucosidase activity. Frontiers in Bioengineering and Biotechnology, 3, 76. http://doi.org/10.3389/fbioe.2015.00076
Neddersen, M., & Elleuche, S. (2015). Fast and reliable production, purification and characterization of heat-stable, bifunctional enzyme chimeras. AMB Express, 5(1), 33. http://doi.org/10.1186/s13568-015-0122-7

Dhas, P. G. T. N., Gulyas, H., & Otterpohl, R. (2015). Impact of Powdered Activated Carbon and Anion Exchange Resin on Photocatalytic Treatment of Textile Wastewater. Journal of Environmental Protection, 06(03), 191–203. http://doi.org/10.4236/jep.2015.63020

Bücher-Flohmarkt ab Dienstag, den 16. Juni 2015

20150615_113933

Auch 2015 bietet Ihnen die TUHH-Bibliothek im Rahmen eines Bücher-Flohmarktes ausgesonderte Lehrbücher und Fachbücher, ältere Dubletten und anderes Gedrucktes zum Kauf an. Sie finden den Flohmarkt ab dem 16.Juni 2015 ab 12 Uhr im großen Gruppenarbeitsraum des unteren Lesesaals (hinter dem Serviceplatz der Information die zweite Tür rechts).

Der Verkauf zu sehr geringen Preisen erfolgt nur zu den Servicezeiten (Beratung und Magazinausleihe), Montag bis Donnerstag von 9 bis 19 h sowie Freitag von 9 bis 18 h!

Viel Spaß beim Stöbern!