Über Beate Rajski

Fachreferentin. Digitale Dienste und Forschungsdaten

Collect, Write, Publish 2019: Eine Werkzeugkiste für Promovierende

2018 war unsere Werkzeugkiste zum zweiten Mal erfolgreich, so dass wir sie 2019 sogar ausweiten: Am 9. Januar startet – organisiert von der Graduiertenakademie der TU Hamburg und der Bibliothek – eine neue Reihe mit 8(!) Kurzworkshops rund um Werkzeuge für den Forschungsprozess, die für Promovierende an der TUHH relevant sind.

Graffiti: Wake me up when I'm famous

Foto: Alice Donovan Rouse auf Unsplash Weiterlesen

Es gibt wieder Kekse, Trüffel und Marmelade

Sternenbrücke Trüffel und KekseVerkauf am Dienstag, 27.11.18, ab 9 Uhr.

Wieder haben viele Hände aus der TUHH angepackt, um Milli Antolagic beim Backen von Keksen und der Herstellung von Trüffeln und der verschiedenen Marmeladen zu unterstützen. Am Dienstag, sind Milli und ihr Team ab 9 Uhr in der Bibliothek und verkaufen ihre süßen Geschenke. Wie in den Vorjahren geht der Erlös an das Kinderhospiz Sternenbrücke.

Bisher war bis zum frühen Nachmittag immer alles ausverkauft. Frühes Kommen sichert also einen erfolgreichen Einkauf!

Im Eingangsbereich der Bibliothek wird es am Dienstag wahrscheinlich auch ein bisschen lauter als üblich.

Machen Sie Ihre Software auf GitHub zitierfähig

Softwareentwicklung ist häufig ein wichtiger Bestandteil der wissenschaftlichen Arbeit an der TUHH. Viele nutzen GitHub, um wissenschaftliche Software gemeinsam zu erstellen und zu teilen. Was dabei lange Zeit fehlte, war die Möglichkeit, diese Software eindeutig referenzieren zu können. Erst damit kann sie in wissenschaftlichen Publikationen problemlos zitiert werden.

Digital Object Identifiers (DOI) sind inzwischen der Quasi-Standard für die Referenzierung elektronischer Publikationen. Was liegt also näher als DOIs auch für Software zu nutzen? Seit 2014 ist dies durch die Kooperation von GitHub und Zenodo möglich. Zenodo ist eine offene Plattform für die dauerhafte Archivierung von Forschungsergebnissen fast jeglicher Art, die vom CERN betrieben und u.a. von der EU finanziert wird: zenodo.org/features

Wer bereits bei GitHub aktiv ist, kann ein bestehendes Repository mit einer Kennung von Zenodo verbinden. Darüber wird das Repository auf Zenodo dauerhaft archiviert und der DOI für das Repository vergeben. Auch für weitere Releases ist gesorgt.

Ein aktuelles Beispiel aus dem Institute of Communication Networks der TUHH:

Sebastian Lindner. (2018, July 16). ComNetsHH/LRE-OMNeT: Publication release (Version v1.0.1). Zenodo. https://doi.org/10.5281/zenodo.1313054

Interessiert?

Wie es funktioniert, beschreibt GitHub in knapp 10 Minuten Lesezeit: Making Your Code Citable
Making Your Code Citable · GitHub Guides

Und noch zwei Tipps zu Zenodo:

  1. Nutzen Sie die TUHH-Community auf Zenodo für die Zuordnung zur TU: https://zenodo.org/communities/tuhh/ Eine Zuordnung ist auch nachträglich möglich.
  2. Ergänzen Sie ggf. zu den Autoren die ORCID iD (Give credit where credit is due)

 

p.s. Es soll nicht unerwähnt bleiben: Es gibt auch eine alternative Repository-Anbindung an figshare:
DOI-Button

Bibliothekar*in für Hamburg Open Science gesucht

Hamburg will Open Science! Und wir bieten an der TU Hamburg eine neue Stelle (E9), um mit uns daran zu arbeiten. Zunächst bis zum 31.12.18, aber danach hoffentlich noch zwei Jahre länger. → Stellenausschreibung SH-18-08

Bewerbungsschluss ist der 05.03.2018

Das ist zu tun:

  • Unterstützung der Modulleitung Forschungsdatenmanagement in ihren Aufgaben: Mitarbeit bei der Entwicklung des FDM sowie bei den Tests der Prototypen FDM; Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von Anwender-Workshops, Schulungen und Materialien zum Forschungsdatenmanagement; Übernahme von organisatorischen Aufgaben
  • Mitarbeit beim Aufbau sowie der ggfs. anschließenden Einführung des entwickelten Forschungsmetadatensystems (FIS) zusammen mit dem Projektteam, dazu gehören auch Tests der Prototypen, Datenpflege, Themen wie die Einbindung der Forschungsmetadaten in den Webauftritt der Institute, Mitwirkung bei der Entwicklung und Durchführung von Schulungen

Diese Voraussetzungen wünschen wir uns:

Abgeschlossene Fachausbildung für den gehobenen Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken (Diplombibliothekare) oder für den bibliothekarischen Dienst an öffentlichen Büchereien (Diplombibliothekare) oder mit einem vergleichbaren (Fach-) Hochschulabschluss (Diplom- oder Bachelorstudium) im Bereich Bibliotheks- und Informationsmanagement.

  • Katalogisierungskenntnisse
  • sowie Kenntnisse von Datenformaten,
  • Theoretische und praktische Fähigkeiten in der Informatik, z.B. Webanwendungen, Datenbanken, Datenformate oder Programmiersprachen sind wünschenswert.
  • Bereitschaft, sich gegebenenfalls in IT-Sachverhalte einzuarbeiten.
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • sehr gute organisatorische Fähigkeiten und Kommunikationskompetenz;
  • Eigeninitiative und fachübergreifendes Denken;
  • ausgeprägte Teamfähigkeit und die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit;
  • positive Einstellung zu Beratung und Service im direkten Kundenkontakt;

Was machen wir konkret bei Hamburg Open Science?

Hamburg setzt mit dem Programm Hamburg Open Science (HOS) eine hochschulübergreifend entwickelte Strategie zum Ausbau von Open Access und Open Science schrittweise um. Daran beteiligt sind die Universität Hamburg (UHH), die Technischen Universität Hamburg (TUHH), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) und weitere Universitäten. Die Umsetzung erfolgt ab 2018 gemeinsam in den Institutionen im Rahmen der folgenden vier Programmlinien: Open-Access-Publikationen, Forschungsdatenmanagement, Forschungsinformationssysteme und Gestaltung des digitalen Kulturwandels.

An der TUHH gibt es für das Forschungsdatenmanagement und Forschungsinformationssystem die Projektgruppe TUHH Open Science. Hier ist auch die Leitung für die HOS-Programmlinie Forschungsdatenmanagement angesiedelt.

Die Ziele für 2018 sind:

  • Konzeption und Aufbau eines Prototypen für ein Forschungsinformationssystem auf Basis der Open Source Software DSpace-CRIS.
  • Konzeption und Aufbau eines Prototypen für ein institutionelles Forschungsdatenrepository ebenfalls auf Basis der Open Source Software DSpace-CRIS.
    Open Science - TU Hamburg

Informationen zu Hamburg Open Science

  • Forschungsergebnisse für alle zugänglich machen: Senat beschließt das Programm Hamburg Open Science.
  • Antrag Senat Drucksache 21/10485 26.09.2017

 

Collect, Write, Publish: eine Werkzeugkiste für Promovierende

2017 war unsere Werkzeugkiste so erfolgreich, dass wir sie 2018 gern wiederholen: Am 10. Januar startet – organisiert von der Graduiertenakademie der TU Hamburg und der Bibliothek – eine neue Reihe mit Kurzworkshops rund um Werkzeuge für den Forschungsprozess, die für Promovierende an der TUHH relevant sind.

Graffiti: Wake me up when I'm famous

Foto: Alice Donovan Rouse auf Unsplash

Anmeldungen sind über die Graduiertenakademie der TU Hamburg möglich. Weiterlesen

Denken, Prüfen, Einreichen: Die richtige Zeitschrift für den nächsten Artikel

Think Check Submit Logo

Der Austausch von Forschungsergebnissen mit der ganzen Welt ist der Schlüssel zum weiteren Fortschritt Ihrer Disziplin und Ihrer Karriere. Aber wie können Sie angesichts sehr vieler Publikationen sicher sein, dass Sie einer bestimmten Zeitschrift vertrauen können? Folgen Sie dieser Checkliste, um sicherzustellen, dass Sie vertrauenswürdige Zeitschriften für Ihre Recherche auswählen. Weiterlesen

Kekse, Trüffel und Marmelade für einen guten Zweck

Trüffel, Kekse und Marmelade. Plakat

Verkauf am Dienstag, 28.11.17, ab 9 Uhr.

Wieder haben viele Hände aus der TUHH angepackt, um Milli Antolagic beim Backen von Keksen und der Herstellung von Trüffeln und der verschiedenen Marmeladen zu unterstützen. Am Dienstag, sind Milli und ihr Team ab 9 Uhr in der Bibliothek und verkaufen ihre süßen Geschenke. Wie in den Vorjahren geht der Erlös an das Kinderhospiz Sternenbrücke.

Bisher war bis zum frühen Nachmittag immer alles ausverkauft. Frühes Kommen sichert also einen erfolgreichen Einkauf!

Im Eingangsbereich der Bibliothek wird es am Dienstag wahrscheinlich auch ein bisschen lauter als üblich.

Join us on Hamburg Open Science #Jobs

Update 21.11.17: D-17-200 und D-17-194 sind befristet bis 31.12.2020. Bewerbungsschluss ist der 05.12.17.

Hamburg will Open Science! Und wir wollen für die TU Hamburg kompetente Menschen, die mit uns daran arbeiten. Zunächst für 12 Monate, aber danach hoffentlich noch zwei Jahre länger.

Bewerbungsschluss ist der 29.11.2017

Hamburg setzt mit dem Programm Hamburg Open Science (HOS) eine hochschulübergreifend entwickelte Strategie zum Ausbau von Open Access und Open Science schrittweise um. Daran beteiligt sind die Universität Hamburg (UHH), die Technischen Universität Hamburg (TUHH), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) und viele weitere Universitäten. Die Umsetzung erfolgt ab 2018 gemeinsam in den Institutionen im Rahmen der folgenden vier Programmlinien: Open-Access-Publikationen, Forschungsdatenmanagement, Forschungsinformationssysteme und Gestaltung des digitalen Kulturwandels.

An der TUHH wird für das Forschungsdatenmanagement und Forschungsinformationssystem die Projektgruppe TUHH Open Science (TOS) aufgebaut. Hier ist auch die Leitung für die HOS-Programmlinie Forschungsdatenmanagement angesiedelt.

Die Ziele für 2018 sind:

  • Konzeption und Aufbau eines Prototypen für ein Forschungsinformationssystem auf Basis der Open Source Software DSpace-CRIS.
  • Konzeption und Aufbau eines Prototypen für ein institutionelles Forschungsdatenrepository ebenfalls auf Basis der Open Source Software DSpace-CRIS.

Hierfür suchen wir vier neue wissenschaftliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Know How und Lust auf Hochschule, Open Science und das wunderschöne Hamburg mit folgenden Schwerpunkten:

  1. Teamleitung und Projektsteuerung mit Schwerpunkt Forschungsinformationssystem E14 TV-L. Befristet bis 31.12.2020
    Stellenausschreibung D-17-200
    Frist 05.12.2017!
  2. Konzeption und Aufbau des Forschungsdatenrepositories E13 TV-L
    Stellenausschreibung D-17-199
  3. Konzeption und Aufbau Forschungsdateninformationssystem und Forschungsdatenrepository E13 TV-L
    Stellenausschreibung D-17-198
  4. IT-Konzept, Aufbau und Administration (Rechenzentrum) E13 TV-L
    Stellenausschreibung D-17-194
    Frist 05.12.2017!

Open Science - TU Hamburg

Informationen zu Hamburg Open Science

  • Forschungsergebnisse für alle zugänglich machen: Senat beschließt das Programm Hamburg Open Science.
  • Antrag Senat Drucksache 21/10485 26.09.2017