Neu hier? 2. Lehrbuchsammlung

Lehrbuchsammlung

Einführende Literatur, die Sie zu Beginn des Studiums oder auch für die ersten Klausuren benötigen, finden Sie in der Lehrbuchsammlung im linken Bereich des Lesesaals im Erdgeschoss. Die Bücher stehen in alphabetischer Reihenfolge der Fachgruppen. Der erste Regalblock beginnt mit Agrarwissenschaften (AG), im mittleren Block finden sich etwa Mathematik (MA) und Maschinenbau (MS), an der Fensterseite hinten folgen z.B. Verfahrenstechnik (VT) und Werkstoffwissenschaften (WK).

In der Lehrbuchsammlung steht von einem Titel oft eine große Anzahl ausleihbarer Exemplare.

Sind einmal keine Ausleih-Exemplare mehr zu finden, gibt es weitere Möglichkeiten: manchmal ist eine elektronische Ausgabe vorhanden, in jedem Fall gibt es zu jedem Lehrbuch-Titel mindestens ein Archiv-Exemplar (Präsenzexemplar). Damit es während der Öffnungszeiten allen zur Verfügung steht, darf dieses Exemplar nicht ausgeliehen werden.

Mehr zum Thema: „Neu hier?“

 

Neu hier? 1. Bibliotheksausweis

Wenn Sie Bücher aus der Universitätsbibliothek ausleihen möchten, um sie zu Hause oder auf dem Campus nutzen zu können, benötigen Sie einen Bibliotheksausweis.

Für Studentinnen oder Studenten der TUHH ist dieser Ausweis kostenfrei, Sie müssen ihn allerdings „beantragen“ (dies bedeutet, dass Sie sich mit Ihren persönlichen Daten hier anmelden) und persönlich zur Abholung in die Bibliothek kommen.

Die Abholung des Ausweises ist möglich am ServicePoint in der Uni-Bibliothek von Mo-Do 9.00-19.00 Uhr und Fr. 9.00-18.00 Uhr, wenn Sie Folgendes mitbringen:

  • Personalausweis bzw. Pass inklusive Meldebestätigung
  • Studienausweis (oder Immatrikulationsbescheinigung oder Einschreibebestätigung oder HVV-Semester-Ticket)

Ganz wichtig für einen reibungslosen Service ist eine gültige E-Mail-Adresse – z.B. für die Erinnerungs-Mails zum Leihfristende!

Mehr zum Thema: „Neu hier?“

Hallo Ersties 2019!

Wir, die MitarbeiterInnen der Universitätsbibliothek der TUHH, begrüßen alle neuen Studierenden!
Wissenswertes im Dutzend zur TUHH-Bibliothek haben wir Ihnen hier zusammengestellt und die Folien der Vorstellung im Audimax vom 30.9.2019 sind hier zugänglich:

Viel Erfolg beim Studienanfang!

Ihre tub.

WLAN Helpdesk in der Universitätsbibliothek 2019

Wlan

In Zusammenarbeit mit dem Rechenzentrum der TUHH bieten wir zum Semesterbeginn eine WLAN-Beratung in der Bibliothek an. Zu den unten genannten Zeiten wird Niklas Krüger (Student, User Service Center) am ServicePoint der Bibliothek zu finden sein, der gerne Eure Anfragen bezüglich WLAN, eduroam, VPN beantwortet und auch praktischen Support anbietet!

Dienstag, 1. 10. 2019 von 14:00 bis 16:00 Uhr
Montag, 7. 10. 2019 von 14:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag, 10. 10. 2019 von 14:30 bis 16:00 Uhr
Freitag, 18. 10. 2019 von 14:30 bis 16:00 Uhr

Grafik CCO: Pixabay, geralt

Wartungsarbeiten Windows-Pool am 17. September 2019

Windows-Pool Bibliothek
Am Dienstag, den 17.9.2019, stehen die Angebote an den Windows-Pool Rechnern ganztägig aufgrund von Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung!

Dies betrifft die Windows-Pool Rechner in Raum 1005 im Obergeschoss. Die Rechner im Lesesaal oben stehen voraussichtlich zu Ihrer Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Betriebsausflug am Mittwoch 28. August 2019

Die Lesesäle und Arbeitsräume sind am 28. August von 8.00 bis 21.00 Uhr für Sie geöffnet – jedoch bleiben die Serviceplätze an diesem Tag unbesetzt.

Rückgaben und Ausleihen per Selbstverbucher bzw. Gebührenbezahlung am Kassenautomaten sind während der gesamten Öffnungszeit möglich.

Für Interessierte: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen das Museum der Arbeit in Hamburg.

 

 

Wissenschaftliches Schreiben unter digitalen Bedingungen

Unser Mitarbeiter Florian Hagen wurde vom Insights Blog der TUHH für den aktuellen Podcast „42 – Die Suche nach Antworten in Lehre und Forschung“ eingeladen. Florian berichtet u.a. über seine Arbeit in der Bibliothek, wissenschaftliches Arbeiten, moderne Publikationsformen und freie Lehr- und Lernmaterialien (OER).

Weitere Informationen zu den Projekten Wissenschaftliches Arbeiten öffnen und tub.t#OERials (Hamburg Open Online University) sowie Modernes Publizieren (Hamburg Open Science) gibt es zudem auf den dazugehörigen Projektseiten.

Zahlensalat

Aufgelesen

Bookcrossing trifft Aktionsregal

In unserem gelben Bookcrossing-Regal finden Sie in dieser Themenwoche einen bunten Mix aus Zahlen.
Diese Bücher dürfen Sie behalten oder an einem anderen Ort wieder auslegen.

Passend dazu haben wir unser Aktionsregal hinter dem Abholregal der Magazin-Anforderungen bestückt. Diese Bücher können gerne durch Verbuchung ausgeliehen werden.

 

Viel Spaß beim Stöbern und Ausleihen.

Unsere Auswahl finden Sie außerdem in LibraryThing.

Zeitschriftenartikel gesucht?

Die TUHH konnte in der Vergangenheit aus Kostengründen immer nur wenige Abonnements der Verlage Elsevier, Springer Nature und Wiley halten. Ein breiteres Angebot wurde erst durch den digitalen Zugang zu digitalen Kollektionen ohne Archivrechte erreicht.

Da sich die TUHH am Projekt DEAL beteiligt, ist unser Zugang zu Zeitschriften des Verlages Elsevier zur Zeit extrem beschränkt, vgl. die Übersicht derzeit an der TUHH verfügbarer Titel und Jahrgänge von Elsevier. Das bedeutet in Forschung und Lehre natürlich mehr Aufwand!

Deshalb möchten wir Ihnen verschiedene Wege zum gewünschten Artikel aufzeigen:

Kleeblatt: 4 Wege zum Artikel, der an der TUHH nicht beim Verlag im Zugriff ist

Abb.: D. Bieler

Eine Open Access Version finden

Einige Autorinnen und Autoren veröffentlichten ihre Artikel bereits Open Access (OA), entweder in einer Zeitschrift, einem Repository, auf der eigenen Webseite oder in einem wissenschaftlichen Netzwerk. Diese Versionen können – wenn vorhanden – fast immer über Google Scholar gefunden werden:  Google-Scholar-Schaltfläche für den Browser installieren.

1. Browser Plug-Ins

Browser Plug-Ins zeigen nach Ihrer Installation auf dem jeweiligen Rechner an, ob ein Artikel auch als Open Access Version verfügbar ist.

    • Symbol offenes Schloß als Hinweis auf offenen Zugangunpaywall
      Beim Surfen im Netz, ob auf Webseiten von wissenschaftlichen Zeitschriften, Anbieterplattformen oder Datenbanken, signalisiert Ihnen nach einigen Sekunden ein „grünes Schloss“, ob eine Open-Access-Version gefunden wurde. Der Klick auf dieses Symbol führt Sie dann zur kostenfreien Version des Aufsatzes als pdf-Datei.
    • Open Access Button
      Dieses Plug-In ergänzt die Anzeige der Open Access Version mit einer Nachfrage an die Autor*innen, wenn keine Version gefunden wurde.
    • CORE Discovery
      Beta. Angelehnt an unpaywall.

2. Offene Repositorien

Da auch Elsevier die Option erlaubt, nach einer sog. Embargofrist (je Zeitschrift 12-24 Monate) akzeptierte Manuskriptversionen über das institutionelle Repository zu veröffentlichen, sind diese Versionen häufig auch u.a. über Google Scholar recherchierbar. Dazu aus den Elsevier Guidelines, Stand 13.06.2019 13:25 : „Preprint: Authors can share their preprint anywhere at any time. … Authors can update their preprints on arXiv or RePEc with their accepted manuscript.

Hier eine Auswahl an Repositorien, die Open Access Artikel enthalten:

3. Anfrage direkt an die Autoren

Verlage wie  z.B. Elsevier gestatten ihren Autoren auch, einen in einer Subskriptionszeitschrift veröffentlichten Artikel mit persönlich bekannten Studierenden oder Kolleginnen und Kollegen  zu teilen: „If you are an author, you may also share your Published Journal Article (PJA) privately with known students or colleagues for their personal use“ (Elsevier Guidelines, Stand 13.06.2019 13:25). Deshalb können Sie eine Kopie legal auch direkt durch eine Anfrage bei den Autoren erhalten. Bei diesem Weg gibt es allerdings keine Garantie, dass die Autoren in einer für Sie erträglichen Wartezeit reagieren.

4. Bestellung per Fernleihe oder als Eilt-Auftrag

Bestellen Sie Zeitschriftenaufsätze direkt über die Fernleihe. Sie haben noch keinen Account? Haben Sie bereits einen Bibliotheksausweis, können Sie als Nutzerin oder Nutzer einfach einen Zugang beantragen. Nachdem Sie per Mail den Zugang zur Fernleihe bekommen haben, können Sie selbst Bestellungen aufgeben, die normalerweise jeweils 1,50 Euro kosten. Die Lieferung erfolgt aus urheberrechtlichen Gründen bisher  als Papierkopie in unterschiedlicher Qualität – in der Regel aber innerhalb weniger Tage.

In sehr eiligen Fällen käme alternativ  eine Direktbestellung in Frage, die beschleunigt geliefert wird. Neben der o.g. Fernleihe haben Sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter der TUHH die Möglichkeit, der TU-Bibliothek einen

Eilt-Bestellauftrag

zu erteilen. Die Universitätsbibliothek wird diese kostenpflichtigen Bestellungen für Sie ausführen und übernimmt dafür auch die Kosten.

In der Regel erhalten wir  Papierkopien bzw. PDF-Dateien von gescannten Seiten. Allerdings ist in vielen Fällen – verbunden mit entsprechend höheren Kosten – auch ein Original-PDF des Verlages lieferbar. Eine Dokumentenlieferung dieser Art kann dann je nach Artikel mehr als 50 € kosten, dies wird aber von der Universitätsbibliothek übernommen.