Über Universitätsbibliothek der TUHH

Universitätsbibliothek der TUHH

Zeitschriftenartikel gesucht?

Die TUHH konnte in der Vergangenheit aus Kostengründen immer nur wenige Abonnements der Verlage Elsevier, Springer Nature und Wiley halten. Ein breiteres Angebot wurde erst durch den digitalen Zugang zu digitalen Kollektionen ohne Archivrechte erreicht.

Da sich die TUHH am Projekt DEAL beteiligt, ist unser Zugang zu Zeitschriften des Verlages Elsevier zur Zeit extrem beschränkt, vgl. die Übersicht derzeit an der TUHH verfügbarer Titel und Jahrgänge von Elsevier. Das bedeutet in Forschung und Lehre natürlich mehr Aufwand!

Deshalb möchten wir Ihnen verschiedene Wege zum gewünschten Artikel aufzeigen:

Kleeblatt: 4 Wege zum Artikel, der an der TUHH nicht beim Verlag im Zugriff ist

Abb.: D. Bieler

Eine Open Access Version finden

Einige Autorinnen und Autoren veröffentlichten ihre Artikel bereits Open Access (OA), entweder in einer Zeitschrift, einem Repository, auf der eigenen Webseite oder in einem wissenschaftlichen Netzwerk. Diese Versionen können – wenn vorhanden – fast immer über Google Scholar gefunden werden:  Google-Scholar-Schaltfläche für den Browser installieren.

1. Browser Plug-Ins

Browser Plug-Ins zeigen nach Ihrer Installation auf dem jeweiligen Rechner an, ob ein Artikel auch als Open Access Version verfügbar ist.

    • Symbol offenes Schloß als Hinweis auf offenen Zugangunpaywall
      Beim Surfen im Netz, ob auf Webseiten von wissenschaftlichen Zeitschriften, Anbieterplattformen oder Datenbanken, signalisiert Ihnen nach einigen Sekunden ein „grünes Schloss“, ob eine Open-Access-Version gefunden wurde. Der Klick auf dieses Symbol führt Sie dann zur kostenfreien Version des Aufsatzes als pdf-Datei.
    • Open Access Button
      Dieses Plug-In ergänzt die Anzeige der Open Access Version mit einer Nachfrage an die Autor*innen, wenn keine Version gefunden wurde.
    • CORE Discovery
      Beta. Angelehnt an unpaywall.

2. Offene Repositorien

Da auch Elsevier die Option erlaubt, nach einer sog. Embargofrist (je Zeitschrift 12-24 Monate) akzeptierte Manuskriptversionen über das institutionelle Repository zu veröffentlichen, sind diese Versionen häufig auch u.a. über Google Scholar recherchierbar. Dazu aus den Elsevier Guidelines, Stand 13.06.2019 13:25 : „Preprint: Authors can share their preprint anywhere at any time. … Authors can update their preprints on arXiv or RePEc with their accepted manuscript.

Hier eine Auswahl an Repositorien, die Open Access Artikel enthalten:

3. Anfrage direkt an die Autoren

Verlage wie  z.B. Elsevier gestatten ihren Autoren auch, einen in einer Subskriptionszeitschrift veröffentlichten Artikel mit persönlich bekannten Studierenden oder Kolleginnen und Kollegen  zu teilen: „If you are an author, you may also share your Published Journal Article (PJA) privately with known students or colleagues for their personal use“ (Elsevier Guidelines, Stand 13.06.2019 13:25). Deshalb können Sie eine Kopie legal auch direkt durch eine Anfrage bei den Autoren erhalten. Bei diesem Weg gibt es allerdings keine Garantie, dass die Autoren in einer für Sie erträglichen Wartezeit reagieren.

4. Bestellung per Fernleihe oder als Eilt-Auftrag

Bestellen Sie Zeitschriftenaufsätze direkt über die Fernleihe. Sie haben noch keinen Account? Haben Sie bereits einen Bibliotheksausweis, können Sie als Nutzerin oder Nutzer einfach einen Zugang beantragen. Nachdem Sie per Mail den Zugang zur Fernleihe bekommen haben, können Sie selbst Bestellungen aufgeben, die normalerweise jeweils 1,50 Euro kosten. Die Lieferung erfolgt aus urheberrechtlichen Gründen bisher  als Papierkopie in unterschiedlicher Qualität – in der Regel aber innerhalb weniger Tage.

In sehr eiligen Fällen käme alternativ  eine Direktbestellung in Frage, die beschleunigt geliefert wird. Neben der o.g. Fernleihe haben Sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter der TUHH die Möglichkeit, der TU-Bibliothek einen

Eilt-Bestellauftrag

zu erteilen. Die Universitätsbibliothek wird diese kostenpflichtigen Bestellungen für Sie ausführen und übernimmt dafür auch die Kosten.

In der Regel erhalten wir  Papierkopien bzw. PDF-Dateien von gescannten Seiten. Allerdings ist in vielen Fällen – verbunden mit entsprechend höheren Kosten – auch ein Original-PDF des Verlages lieferbar. Eine Dokumentenlieferung dieser Art kann dann je nach Artikel mehr als 50 € kosten, dies wird aber von der Universitätsbibliothek übernommen.

UrhG neu: Was darf ich in der Lehre?

Das Urheber-Wissensgesellschaft-Gesetz reformiert das Urheberrecht. Was ist nach dem reformierten Urhebergesetz zulässig? Dieses regelt für die Lehre der § 60a UrhG.

Für wen gelten die Regeln ?

  1. für Lehrende und Teilnehmer der jeweiligen Veranstaltung,
  2. für Lehrende und Prüfer an derselben Bildungseinrichtung sowie
  3. für Dritte, soweit dies der Präsentation des Unterrichts, von Unterrichts- oder Lernergebnissen an der Bildungseinrichtung dient.

Das bedeutet, einem klar definierten Kreis von Teilnehmer*innen in der Lehre an der TUHH kann urheberrechtlich geschütztes Material, im Umfang wie unten beschrieben, ohne Einholung einer expliziten Genehmigung in der Lernplattform zur Verfügung gestellt werden. Diese Nutzung ist aber gebührenpflichtig und ist von der Universität bzw. dem Land zu leisten.

Es gibt klare Nutzungsmöglichkeiten:

  • „bis zu 15% eines veröffentlichten Werkes“
    Bei der Berechnung sind sämtliche Seiten zu berücksichtigen, deren Inhalt überwiegend aus Text besteht: d.h. einschließlich Inhaltsverzeichnis, Vorwort, Einleitung, Literaturverzeichnis, Namens- und Sachregister. Lediglich Leerseiten sowie Seiten, die überwiegend Bilder, Fotos oder Abbildungen enthalten, werden nicht berücksichtigt.

Weiterlesen

Mehr Selbstbedienung: Medien abholen während der gesamten Öffnungszeit

Mit Beginn des Sommersemesters 2019 erweitern wir unser Selbstbedienungs-Angebot:

Sie können dann für Sie reservierte Medien aus unserem Bestand (Anforderungen aus dem Magazin, Vormerkungen) nicht mehr nur während unserer Servicezeiten abholen, sondern während der gesamten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek, auch am Wochenende!

Wie funktioniert das?

Bestellzettel Band

  • Wir legen von Ihnen aus dem Magazin angeforderte Medien für Sie im Abholregal bereit. Dieses befindet sich bald am Platz des derzeitigen Serviceplatzes Information – pro Nutzerin/Nutzer im Stapel sortiert!
  • Ordnungsmerkmal für die individuelle Zuordnung wird dabei der Aufdruck mittig auf dem jeweiligen Bestellzettel des Bandes sein: nämlich der erste Buchstabe Ihres Nachnamens, gefolgt von den letzten 4 Ziffern Ihres Bibliotheksausweises – dies dient der Anonymisierung.
  • Sie nehmen die für Sie bestimmten Bände auf und erledigen die Verbuchung am Selbstverbuchungs-Automat – während der Service-Zeit ist eine Verbuchung natürlich auch weiterhin an unserer Theke möglich.
  • Zeitschriftenbände müssen übrigens nicht mehr verbucht werden. Sie sind ohnehin nur für die Nutzung in den Bibliotheksräumen zugelassen. Medien aus der Fernleihe gibt es zunächst weiterhin an der Theke.
     

Für dieses Vorhaben sind Umräum- und Umbauaktionen notwendig, die wir von Donnerstag, den 28.3.19, bis Freitag, den 29.3.19, durchführen wollen. Wir bitten deshalb um Ihr Verständnis für eventuelle Unannehmlichkeiten!

An diesen beiden Tagen werden die bisherigen Service-Plätze als „Baustelle abgetrennt“. Wir werden jedoch ab Donnerstag für Sie eine mobile Service-Ecke vor dem Durchgang zur Lehrbuchsammlung einrichten. Wir bemühen uns, unterstützt vom Selbstverbuchungs-Automaten, unser gesamtes Angebot während der Bau- und Räumzeit abzudecken. Der räumliche Perspektivwechsel für Personal und Publikum wird beiden Seiten dabei helfen, sich zusammen an neue Abläufe zu gewöhnen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen vor Ort!

Bis zum Wochenende werden Sie dann die Service-Plätze bei Eintritt in die Bibliothek wieder auf der rechten Seite vorfinden – räumlich und auch inhaltlich „konzentriert“ als eine zentrale Anlaufstelle für Ihre Anfragen und Anliegen – wir freuen uns auf Sie!

Bücherflohmarkt ab heute, den 14.6.2018

Auch 2018 bietet Ihnen die TUHH-Bibliothek im Rahmen eines Bücher-Flohmarktes ausgesonderte Lehrbücher und Fachbücher, ältere Dubletten und anderes Gedrucktes zum Kauf an. Sie finden den Flohmarkt ab heute, den 14.Juni 2018 ab 12 Uhr im großen Gruppenarbeitsraum des unteren Lesesaals (hinter dem Serviceplatz der Information die zweite Tür rechts).

Der Verkauf zu sehr geringen Preisen erfolgt nur zu den Servicezeiten (Beratung und Magazinausleihe), Montag bis Donnerstag von 9 bis 19 Uhr sowie Freitag von 9 bis 18 Uhr!

Viel Spaß beim Stöbern!

Neue E-Medien 2018

Digitale Medien 2018

 

Wir freuen uns, Ihnen 2018 den Zugang zu elektronischen Büchern und digitalen Zeitschriften von zahlreichen Verlagen neu oder zu veränderten Konditionen anbieten zu können. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl:

E-Books
Springer
Wir bieten Ihnen dieses Jahr die Erscheinungsjahre 2016 und 2017 des Fachgebietes Computer Science an.
Zusätzlich wurden die deutschsprachigen E-Books der Fachgebiete Naturwissenschaft, Technik & Informatik und Wirtschaft
sowie die englischsprachigen E-Books der Fachgebiete Energy, Engineering, Mathematics & Statistics und Professional & Applied Computing mit dem Erscheinungsjahr 2018 akquiriert. Insgesamt stehen damit ca. 61.000 E-Books zur Verfügung.
Wiley Die TUHH offeriert den Zugang zu ca. 20.500 E-Books sämtlicher Fachgebiete.
Erich Schmidt (Hueber Sprachlernbücher) Diese Titel bieten die Möglichkeit zum Erwerben oder Vertiefen von Deutschkenntnissen.
Nomos Vom Nomos-Verlag wurde rechtswissenschaftliche Literatur erworben.
Vogel Diese E-Books umfassen Einsteigerliteratur zu technischen Themen.

Verlängert wurden die Lizenzen für nahezu sämtliche E-Books u.a. für die Verlage De Gruyter (ca. 47.000) und Hanser (ca. 1.400 bis Ende Juli 2018).

E-Journals
American Chemical Society (ACS) Die Bibliothek der TUHH konnte ein Paket mit 17 Titeln erwerben, bisher gab es nur einzelne Abonnements.

Alternativ zum direkten Aufruf über die Verlagsplattformen können Sie die E-Journals und E-Books auch über tub.find aufrufen.

Schreiben Sie bei Fragen rund um das digitale Medienangebot gerne an das Team E-Medien. Wir kümmern uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen.

Hilfe ich bin im Paragraphendschungel! Holt mich hier raus!

– Oder: Wie funktioniert juristisches Denken?


Viele Ingenieurinnen und Ingenieure werden in ihrem Arbeitsalltag mit rechtlichen Fragenstellungen konfrontiert. In Führungspositionen oder auch als Teamplayer müssen Sie rechtliche Vorgaben verstehen und umsetzen. Die hohe Anzahl an Paragraphen kann einschüchtern. Keine Sorge! Sie müssen nicht ein Rechtsstudium an Ihr Studium anhängen, um zu verstehen, was die Erfordernisse der Vorschriften sind. Weiterlesen

DIN-NORMEN – Auch online in der tub.

DIN-Normen sind für alle Studiengänge der TUHH von hoher Bedeutung. Diese Regelungen finden Sie nicht ohne Weiteres im Internet.
Doch die tub. ist offizielle Auslegestelle (Infopoint) für DIN-Normen. Sie können die DIN Regelungen bei uns online einsehen.

HINWEIS: Das Hanseatische Oberlandesgericht hat mit Urteil vom 27.07.2017  entschieden, dass DIN-Normen nicht unter den § 5 UrhG fallen. Sie stellen kein amtliches Werk dar und sind daher nicht gemeinfrei. Man darf diese Regelungen nicht ohne Zustimmung der DIN e.V. auf einer Web-Seite hochladen.

Nutzen Sie daher bequem das Angebot der tub. !

 

#OAWeek2017 – Nutzen Sie Ihr Zweitveröffentlichungsrecht!

Das Zweitveröffentlichungsrecht ist eine einfache und schnelle Möglichkeit, eigene wissenschaftliche Zeitschriftenpublikationen in deutschen Verlagen öffentlich zugänglich zu machen.tub.dok Logo Bereits ein Jahr nach der Erstveröffentlichung können Sie Ihre elektronische Manuskriptversion kostenfrei auf einer nicht-kommerziellen Open Access Plattform wie tub.dok veröffentlichen. Weiterlesen

#OAWeek2017 – Ein DEAL für mehr Openness

Open Access Week 2017

Paywalls für elektronische Ressourcen torpedieren den Grundgedanken der Openness, indem sie den Blick auf Forschungsergebnisse künstlich verbarrikadieren. So wirken elektronische Bezahlschranken wie Reliquien aus einer längst zurückgelassenen Zeit. Weiterlesen