#oaweek Tag 7: Open Educational Resources

International Open Access Week 2014Mit Open Educational Resources (OER) werden frei verfügbare Bildungsmaterialien jeglicher Art unter einer offenen Lizenz bezeichnet. Die bekanntesten offenen Lizenzen sind die Creative-Commons-Lizenzen (CC-Lizenzen).

Open-Access-Ressourcen können ebenfalls als OER angesehen werden, nicht alle sind natürlich als Lern- und Lehrmaterialien geeignet.

OER und die UNESCO

OER Logo, © Jonathas Mello CC BY 3.0

© Jonathas Mello (CC-BY 3.0 Unported)

Den Begriff „Open Educational Resources“ wurde durch die UNESCO geprägt. Sie sieht in OER „eine Chance zur Förderung von Wissensgesellschaften und zur Förderung von Bildung für alle Menschen weltweit“. Die Deutsche UNESCO-Kommission veröffentlichte im August 2013 mit der Broschüre „Was sind Open Educational Resources? Und andere häufig gestellte Fragen zu OER“ eine Zusammenstellung der wichtigsten Antworten und Fragen zum Thema.

Open Educational Resources sollten sinnvollerweise mit Lizenzen gekennzeichnet sein, die die Weiterverwendung der Inhaltes klar regeln. Auch hierfür stellt die Deutsche UNESCO Kommission eine Seite mit einem Leitfaden zu Open-Content-Lizenzen bereit.

OER an der TUHH

Auch an der TUHH werden frei zugängliche Lern-und Lehrmaterialien bereitgestellt. Diese umfassen zum Beispiel:


Dies ist der letzte Beitrag in diesem Blog zur Open Access Woche 2014.