Hinter den Kulissen …

… erfassen Bibliotheken die beschreibenden Daten für ihre Bestände (sogenannte Metadaten zu ihren Medien) in gemeinsamen Datenbanken, die sie im Rahmen von Bibliotheksverbünden gemeinsam nutzen bzw. aufgebaut haben.

BSZ-GBV "Verbreitungsgebiet"

Aus diesen gemeinsamen Datenbanken speisen sich dann auch die Daten in den lokalen Bibliothekssystemen und den Katalogen wie etwa tub.find an der TUHH. Diese lokalen Datenbanken der Bibliothekssysteme werden auch vom Ausleihsystem bzw. vom Erwerbungs- und Bestellsystem der jeweiligen Bibliotheken verwendet. Bestellungen von Fernleihen sind direkt über die Verbunddatenbanken möglich.

Zur Zeit werden nun die “Katalogisierungsdatenbanken” von zwei großen Bibliotheksverbünden, dem Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GBV) und dem Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB), unter dem Arbeitstitel K10plus (~ „Katalog für zehn Bundesländer und mehr“) zu einer gemeinsamen Datenbank mit über 180 Millionen Nachweisen fusioniert.

Diese Arbeiten im Hintergrund werden aber auch zeitweise Auswirkungen auf die Dienstleistungen der tub. haben.

Von Mitte März bis zum Produktionsstart Ende März 2019 sind Einschränkungen von Services wahrscheinlich. Dies betrifft besonders:

  • Eine Bestellung von Fernleihen via GBV-Datenbanken wird ab dem 22. März, 18.00 h zwischen dem 15. und 25. März nicht mehr möglich sein. Ab dem 26. März können Fernleihbestellungen wieder erfolgen. [Korrektur: 7.3.2019]
  • Bestellwünsche für Neuanschaffungen können in dieser Zeit wahrscheinlich nicht wie gewohnt zeitnah realisiert werden.

Wir hoffen deshalb auf Ihr Verständnis.

Andere Dienstleistungen, wie Ausleihe und Information, auch das Funktionieren unseres Katalog tub.find, sollten nicht betroffen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*