#OAweek 2016: Open Access Beratung an der TUHH

„Die TUHH ermutigt ihre Mitglieder und Angehörigen, in Open-Access-Publikationen zu veröffentlichen. Diese Publikationen sind damit frei zugänglich, soweit nicht ausdrückliche Vereinbarungen mit Verlagen und anderen dem entgegenstehen.“

Als das Präsidium der Technischen Universität im März 2013 Open Access öffentlich als strategisches Ziel benannte, war ihm gleichzeitig bewusst, dass dieses Ziel nur mit konkreter Unterstützung erreicht werden kann. Daher wurde an der TUHH eine offizielle Open Access Beauftragte eingesetzt. Diese Aufgabe nimmt seitdem Frau Feldsien-Sudhaus, die Direktorin der Bibliothek, wahr.

Inken Feldsien-Sudhaus

 

Inken Feldsien-Sudhaus
E-Mail-Logo openaccess@tuhh.de
Telefon-Logo 040 42878 3004

Was macht eigentlich die OA-Beauftragte und ihr Team?

Zunächst einmal Fragen beantworten. Informationen zu Urheberrecht und Open Access werden schon lange  durch die Bibliothek in die Universität hinein vermittelt. Entsprechend häufig werden wir um Rat gefragt. Sie können uns also gern anrufen oder Ihre Frage an openaccess@tuhh.de schicken.

Oft geht es um Geld

Für Open Access Artikel fallen häufig Publikationsgebühren an. Spätestens bei der Einreichung beginnt die Suche nach einer Finanzierungsmöglichkeit. Unter bestimmten Umständen können wir die Gebühr übernehmen. Hierfür hat die Bibliothek auch DFG-Mittel eingeworben. Information zur Finanzierung gibt es Dienstag in einem eigenen Blogbeitrag.

Übersicht im Zeitschriftendschungel

Think Check Submit
Eigentlich kennen Sie sich in Ihrem Fach bestens aus. Trotzdem kennen Sie wahrscheinlich nicht jede Zeitschrift gut genug, um ihre Seriosität einschätzen zu können. Think – Check – Submit, ist eine Webseite, die eine gute Checkliste für die Einschätzung anbietet. Wenn Sie uns nach Open Access Zeitschriften fragen, orientieren wir uns zunächst auch an dem dort aufgeführten DOAJ, dem Verzeichnis der Open Access Zeitschriften.

Hochladen und Kopieren erlaubt?

Wir geben keine Rechtsberatung, aber mit vielen unserer Antworten helfen wir Ihnen wahrscheinlich schon weiter. Gleichzeitig empfehlen wir  die Nutzung von Creative Commons Lizenzen, damit andere eindeutig erkennen können, welche Nachnutzung Sie selbst erlauben.

Artikel doch noch Open Access stellen

Bei vielen kostenpflichtigen Zeitschriften kann der Preprint nach wenigen Monaten auf tub.dok dem Open Access Repository der TUHH weltweit frei und zitierfähig veröffentlicht werden. Wir helfen Ihnen bei Fragen und beim Hochladen. Und damit Sie sehen, ob einige ihrer Veröffentlichung dafür geeignet sind, empfehlen wir sehr gern die Nutzung von dissemin: Geben Sie Ihren Namen ein und lassen Sie sich vom Ergebnis überraschen.
[ dissenim ist ein Service von: CAPSH (Committee for the Accessibility of Publications in Sciences and Humanities) is a French nonprofit association promoting the open access to academic publications.]

Das Open Access Team

Und wir sind mit dabei:

Martin Bilz Thomas Hapke Beate Rajski
Martin Bilz
Fachreferent für Maschinenbau
Telefon-Logo 040 42878 2697
Thomas Hapke
Fachreferent für Verfahrenstechnik
Telefon-Logo 040 42878 3365
Beate Rajski
Fachreferentin für Forschungsdaten
Telefon-Logo 040 42878 3311