Kombinatorik und Kreativität – eine neue Ausgabe von TUBCast

Nach langer Zeit mal wieder eine neue (5.) Ausgabe von TUBCast, dem Podcast der TUHH-Bibliothek. Der Podcast stellt einen Nachtrag zum Jahr der Mathematik 2008 dar und schließt sich an die „Kleine Vor-Lesung zur Mathematik“ von Prof. Mackens im Oktober 2008 an. Der Titel des vorgetragenen Essays von Thomas Hapke lautet „Kombinatorisches und Kreatives zum Verhältnis von Mathematik und Bibliothek„.

Parallel sind Text und mp3-Datei des Podcasts auf dem Dokumentenserver TUBdok zum Nachlesen archiviert. Der RSS-Feed zum TUBCast ist auch noch zugreifbar.

Ausgehend von einer Aussage des Chemikers Wilhelm Ostwald zur Kombinatorik als Komponente von Kreativität wird in diesem Essay durch Zitate aus der „Bibliothek von Babel“ von Jorge Luis Borges der Zusammenhang zwischen Bibliothek und Kombinatorik und damit Mathematik illustriert. Abschliessend wird das Verhältnis von Kombinatorik und Kreativität im Rahmen von modernen Ideen eines alternativen Umgangs mit dem Urheberrecht (Creative Commons) thematisiert: Die „Bibliothek von Babel“, die alle Werke enthält, die aus der Kombination von allen möglichen Zeichen kombinatorisch konstruiert werden können, ist Teil einer Welt, in der kein Plagiat möglich ist bzw. alle Werke Plagiate sind.

Das Thema des Podcasts scheint auch wissenschaftlich durchaus aktuell zu sein. So ist in einem gerade erschienenen eBook des Springer-Verlages mit dem Titel „Milieus of Creativity : an Interdisciplinary Approach to Spatiality of Creativity“ unter anderem ein Aufsatz von Dean Keith Simonton zu finden mit dem Titel „Scientific Creativity as a Combinatorial Process: The Chance Baseline“.