Open Access Publikationsfonds der TUHH

Auch der dritte DFG-Antrag zum Förderprogramm Open Access Publizieren für die Jahre 2016 und 2017 war erfolgreich. Die TU-Bibliothek kann damit die Kosten für publizierte Aufsätze in den Jahren 2016 und 2017 in Open Access Zeitschriften vollständig übernehmen. Nachdem 2013 die Bibliothek zunächst aus eigenen Mitteln einen Open Access Publikationsfonds initiiert und damit anteilig Kosten von Open Access Artikeln trug, die die DFG-Kriterien erfüllten, standen in den Jahren 2014 und 2015 zusätzliche Mittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Verfügung.

Die Vergabe der Mittel erfolgt nach den Kriterien der DFG nach dem Prinzip : First come – first serve. Sollten die Mittel der DFG ausgeschöpft sein, übernimmt die TU-Bibliothek weiterhin im Rahmen ihrer Möglichkeiten 40 % der Publikationskosten bis zu einer Höchstgrenze von 800,- EUR.

Liste der seit 1. April 2013 geförderten Open Access Artikel aus der TUHH

Kostenübernahme

Übernahmemöglichkeit der Publikationsgebühr (APC) nach den unten genannten Kriterien:

in 2014 + 2015 + 2016 + 2017
100% Förderung; höchstens 2000 € (inkl. Steuer) First come – first serve: Solange Fördermittel der DFG vorhanden sind.
40% Förderung; höchstens 800 € Sobald die Fördermittel der DFG aufgebraucht sind

Kriterien für die Förderung

Ihr Artikel muss folgende Kriterien erfüllen:

  • Der zu veröffentlichende Artikel erscheint in einer Zeitschrift, deren Beiträge sämtlich unmittelbar mit Erscheinen über das Internet entgeltfrei zugänglich sind („echte Open Access Zeitschriften“) und die im jeweiligen Fach anerkannte, strenge Qualitätssicherungsverfahren anwenden (Peer-Review-Verfahren).
    Informationen zu den Zeitschriften: Directory of Open Access Journals (DOAJ)
  • Die Open Access Freischaltung von Aufsätzen in prinzipiell subskriptionspflichtigen Zeitschriften nach dem Modell des „Open Choice“ ist nicht förderfähig (z.B. Springer Open Choice oder Wiley OnlineOpen).
  • Sie sind als Mitglied der TUHH als submitting author oder corresponding author für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich.
  • Die Publikationsgebühren dürfen eine Höhe von maximal 2.000 EUR (inkl. Steuern) pro Artikel nicht übersteigen. Bei Kosten über 2.000 € je Artikel darf die Bibliothek nicht anteilig 2.000 € finanzieren!
  • Publikationen, die aus Mitteln des Förderprogramms „Open Access Publizieren“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert werden, müssen in den Acknowledgments den Hinweis enthalten: This publication was supported by the German Research Foundation (DFG) and the Hamburg University of Technology (TUHH) in the funding programme „Open Access Publishing“.

Wie beantrage ich die Kostenübernahme?

Nach erfolgreicher Überprüfung durch die TUHH-Bibliothek erhalten Sie eine Zusage für die Kostenübernahme, wenn Ihr Artikel von der Zeitschrift angenommen wurde. Die Rechnung wird in diesem Fall von der Bibliothek beglichen, anschließend erfolgt ggfs. eine anteilige Umbuchung auf die Kostenstelle der jeweiligen Institute. Hierzu benötigt die Bibliothek eine Kopie der Rechnung. Sollte die Abrechnung über den Autoren direkt erfolgen, erfolgt die ggfs. anteilige Rückerstattung ebenso über die Bibliothek.

Open Access Repository der TUHH

Wir bitten Sie darum, die durch den Fonds unterstützten Beiträge, falls es rechtlich erlaubt ist, außerdem auf tub.dok, dem Open Access Repository der TUHH bereitzustellen.