Inken Feldsien-Sudhaus

Inken Feldsien-Sudhaus

Inken Feldsien-Sudhaus ist seit August 2021 im Ruhestand.

Sie war vom 1. Juni 1995 bis zum 31. Juli 2021 Direktorin der Universitätsbibliothek.

Frühere Aufgaben

  • Fachliche und organisatorische Leitung der Bibliothek
  • kontinuierliche Entwicklung von Dienstleistungen
  • Vernetzung der Bibliothek innerhalb der Hochschule
  • Integration in landes- und bundesweite Gremien

Frühere Arbeitsschwerpunkte

  • Fragen zum Urheberrecht
  • Open Access
  • Digitalisierung und Hochschulen bzw. Bibliotheken
  • Lernort Bibliothek: webgestützte Services und räumliche Ausstattung der Bibliothek
  • Kooperationen und Zusammenarbeit von Bibliotheken, auch im Rahmen der Entwicklung des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes GBV
  • Ausbildung des Mittleren Dienstes an Wissenschaftlichen Bibliotheken

Frühere Mitgliedschaften

  • LIBER Architecture Group, Ligue des Bibliothèques Européennes de Recherche (LIBER) von 2006-2020
  • AG Bibliotheken des Wissenschaftsrates von Sommer 1998 bis zur Auflösung der AG im Jahre 2007 als Folge der Föderalismusreform und der Umstellungen in der Finanzierung des Hochschulbaus
  • Mitglied der Verbundleitung des GBV bis Ende 2011
  • Dozentin für das Fachgebiet Bibliotheksbau an der Bibliotheksakademie Bayern in München bis Juli 2014