#OAWeek2018 „Wissenschaftliches Arbeiten öffnen“ – Das HOOU-Projekt der tub.

Seit dem 01.01.2018 führt die tub. das Projekt „Wissenschaftliches Arbeiten Öffnen“ durch. Zu den Zielen des HOOU-Projekts zählen die Neukonzeption des Bachelorseminars „Wissenschaftliches Arbeiten“ und die Erstellung von Open Educational Ressources (OER) zum Thema. Weiterlesen

Seminar Wissenschaftliches Arbeiten im Wintersemester

Seminar Wissenschaftliches Arbeiten im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis
Das Seminar Wissenschaftliches Arbeiten wird im Wintersemester 2014/15 jeweils am Donnerstag, von 13.15 bis 16.30 h, alle 14 Tage stattfinden. Der erste Termin wird der 23. Oktober 2014 sein.

Mehr zum Anmeldeverfahren und eine genaue Terminübersicht finden Sie im Weblog zum Wissenschaftlichen Arbeiten, das die bisherigen zwei Seminare in den vorigen Semestern begleitet hat. Die Beiträge des Blogs bieten zudem einen guten Überblick über die Themen, die im Seminar behandelt werden. Eine Beschreibung der Veranstaltung finden Sie auch im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis.

Wissenschaftliches Arbeiten für Ingenieure

Im Blog des von der TUHH-Bibliothek organisierten Seminars zum „Wissenschaftlichen Arbeiten“ im Wintersemester 2013/14 wurde gerade auf eine speziell auf die Ingenieurwissenschaften zugeschnittene Anleitung hingewiesen:

„Forschungsmethodik in den Ingenieurwissenschaften“ / Wieland Biedermann, Katharina Kirner, Maximilian Kissel, Stefan Langer, Martina Wickel. Skript vom Lehrstuhl für Produktentwicklung, Prof. Dr.-Ing. Udo Lindemann, Technische Universität München (TUM).

Skript-TUM-Studienarbeit

Die obige Abbildung stammt von S. 6 dieses Skriptes.

Seminar „Wissenschaftliches Arbeiten“

Unter Federführung der TU-Bibliothek findet im Wintersemester 2013/14 ein Seminar zum Wissenschaftlichen Arbeiten statt. Die Lehrveranstaltung bietet eine Hinführung zu den vielfältigen Aspekten wissenschaftlichen Arbeitens: Themenfindung, Fachinformation, Wissensorganisation, Schreiben, Präsentieren, Publizieren.
Anregungen zum Nachdenken über eigene Lern-, Informations- und Schreibprozesse – ergänzt durch praktische Empfehlungen und Tipps – erleichtern den Einstieg in die Erstellung von Bachelor- und Masterarbeiten, Arbeiten, die durchaus auch Erfüllung bringen und Spass machen können.

Blog Wissenschaftliches Arbeiten der TU-Bibliothek – Foto: T. Hapke (Szene in der Universitätsbibliothek Ghent, Belgien)
Empfohlen wird diese Lehrveranstaltung für Studierende ab Mitte des Bachelor- bzw. Master-Studiums mit einem Schwerpunkt auf Bachelor-Studierenden!

Sie können sich vom 7. Oktober bis 15. Oktober in Stud.IP für das Seminar anmelden (Max. 30 Teilnehmende!). Am 16. Oktober erfolgt dann ein Losverfahren! Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie auch im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis.

Auch wenn Sie nicht mit dabei sein wollen bzw. können, ist das Thema Wissenschaftliches Arbeiten auf der Webseite der Bibliothek bzw. in diesem Blog präsent. Veranstaltungsbegleitend wird es außerdem einen Extra-Blog geben, der auch von Nicht-Teilnehmenden mitgelesen werden kann! Zum Thema wird unter Federführung der Arbeitsgruppe Humanities auch eine weitere, von Frau Dr. Janina Lenger durchgeführte Lehrveranstaltung zum Wissenschaftlichen Schreiben im Wintersemester 2013/2014 stattfinden.

Literatursuche und wissenschaftliches Arbeiten für Ingenieure


LOTSE, den Wegweiser zur Literatursuche und zum wissenschaftlichen Arbeiten, gibt es nun auch für die Ingenieurwissenschaften. Betreut wird dieses Angebot für Ingenieure federführend von der Deutschen Zentralen Fachbibliothek für Technik sowie Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik, der Technischen Informationsbibliothek und Universitätsbibliothek Hannover (TIB/UB), die das neue Angebot auch in ihrem Blog beschreibt. .

Wissenschaftliches Arbeiten lernen mit Citavi

Recherchieren, Lesen, Exzerpieren, Schreiben, Zitieren – alle diese Tätigkeiten beim wissenschaftlichen Arbeiten sind für den erfolgreichen Abschluss eines Studiums unabdingbar. Literaturverwaltungsprogramme wie Citavi, das für TUHH-Angehörige im Rahmen einer Campus-Lizenz verfügbar ist, unterstützen all diese Prozesse. Sie helfen Literaturnachweise zu speichern, zu ordnen und zu bearbeiten. Sie erleichtern unter anderem die Erstellung von Literaturlisten – für studentische Arbeiten genauso wie für wissenschaftliche Veröffentlichungen.

Im Modul Wissensorganisation von Citavi können Ideen, Textbausteine und Zitate gesammelt werden, die beim Schreiben eines Textes aus Citavi übernommen werden können. Zum fertigen Text wird automatisch das Literaturverzeichnis im gewünschten Zitierformat erstellt.

Als Download wird von Citavi folgender Text als Tutorial zur Unterstützung Ihres wissenschaftlichen Arbeitens angeboten:

Meurer, Peter; Schluchter, Manfred (2010): Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten mit Citavi3. [Hinweise zum Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten mit der Software »Citavi –Literaturverwaltung und Wissensorganisation«]. Auf Basis des Buches »Die schriftliche Arbeit – kurz gefasst« von Jürg Niederhauser. 4., neu bearb. und aktualisierte Aufl. Mannheim: Dudenverlag, 2006. Wädenswil, www.citavi.com/tutorial.

Weitere Unterstützung bei der Citavi-Nutzung wie Filme, Animationen und weitere Texte wie z.B. das Citavi-Handbuch finden Sie auf der Citavi-Website.

Wissenschaftliches Schreiben unter digitalen Bedingungen

Unser Mitarbeiter Florian Hagen wurde vom Insights Blog der TUHH für den aktuellen Podcast „42 – Die Suche nach Antworten in Lehre und Forschung“ eingeladen. Florian berichtet u.a. über seine Arbeit in der Bibliothek, wissenschaftliches Arbeiten, moderne Publikationsformen und freie Lehr- und Lernmaterialien (OER).

Weitere Informationen zu den Projekten Wissenschaftliches Arbeiten öffnen und tub.t#OERials (Hamburg Open Online University) sowie Modernes Publizieren (Hamburg Open Science) gibt es zudem auf den dazugehörigen Projektseiten.

Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten

illu_titel_studis_E

Hier eine Ergänzung zu einem Blog-Eintrag vom März dieses Jahres:

Das Textlabor der Technischen Universität Berlin hat einen Leitfaden zum wissenschaftlichen Schreiben und zur Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten herausgegeben. Von den Leitfäden zum wissenschaftlichen Arbeiten gibt es eine Version für Studierende und eine für Betreuende.

Nachtrag 29.5.2012:

Das Textlabor existiert leider nicht mehr, jedoch steht der Leitfaden noch über die Website von Judith Theuerkauf zum Download zur Verfügung.

Mehr zum Thema Schlüsselqualifikationen und wissenschaftliches Arbeiten!

E-Books des Monats: Diesmal zum wissenschaftlichen Arbeiten!

Sie sind gerade am Beginn Ihrer Studien-, Bachelor- oder Master-Arbeit? Schreiben ist wichtiger Teil wissenschaftlichen Arbeitens. Gut, dass es E-Books gibt, die Ihnen bei der Strukturierung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit helfen können.

Vielleicht schauen Sie auch mal in unser Online-Tutorial zum wissenschaftlichen Arbeiten, VISION. Halten Sie es wie Isaac Newton, der gesagt hat: „Ich bin nur wie ein kleiner Junge gewesen, der am Meeresstrand spielt und sich darüber freut, wenn er einen besonders glatten oder schönen Kieselstein findet – und der große Ozean der Wahrheit lag unentdeckt vor mir.“ Heben Sie einen Kieselstein in VISION auf!

Schreiben – wenn es denn so einfach wäre

Sei klar, relevant und originell, argumentiere gut und belege, sei inhaltlich korrekt und genau.1 Ein Patentrezept zum wissenschaftlichen Schreiben in einem Satz? Wenn es denn so einfach wäre!
Deckblatt Kleine Nacht Flyer 2019
Bei der 6. „Kleinen Nacht des wissenschaftlichen Schreibens an der TUHH“ am Mittwoch, den 8. Mai 2019, haben Sie von 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr Gelegenheit, sich in den Räumen rund um das Audimax 1 („H-Räume“, Am Schwarzenberg Campus 5) auf das wissenschaftliche Schreiben und Arbeiten vorzubereiten oder das Schreiben gleich auszuprobieren.

Neben Impulsen und Anregungen für Studierende und Lehrende rund ums wissenschaftliche Schreiben und Arbeiten bietet die Kleine Nacht auch die Möglichkeit konzentrierter Eigenarbeit in Schreibräumen. Das vorbereitete Programm (Flyer zur Kleinen Nacht 2019) umfasst außerdem Impulsvorträge und Workshops zu Themen wie bspw. Beratung zum Schreiben, Finden von Fachinformationen und Wissensorganisation durch Literaturverwaltung sowie LaTeX!

Die Anmeldung zur „Kleinen Nacht“ ist über die Lernplattform Stud.IP möglich. Hierzu müssen Sie als Nutzende in Stud.IP eingeloggt sein. Aber auch ohne Anmeldung sind Sie herzlich willkommen.

Organisiert und durchgeführt wird die Kleine Nacht von der Zentralen Studienberatung der TUHH in Kooperation mit dem AStA, der TUHH-Bibliothek, dem Hochschulsport und dem TU-Rechenzentrum sowie mit internen und externen Referent*innen.

Die TU-Bibliothek bietet schon seit einigen Jahren ein Weblog an, das als eine Art Schaufenster in die Thematik ein Seminar „Wissenschaftliches Arbeiten“ für Bachelor-Studierende begleitet. Manche der Lehrenden des Seminars, das von der TU-Bibliothek organisiert wird und das Teil des Komplementärstudiums (Nichttechnisches Lehrangebot NTA) an der TUHH ist, können Sie im Rahmen der Impuls-Vorträge auf der Kleinen Nacht kennenlernen. Einige Ressourcen aus dem Seminar und der Blog selbst stehen als Open Educational Resources zur Verfügung.

Abbildung: Florian Hagen, tub. – CC BY

 

1 Dieser Satz stammt inhaltlich in Teilen aus Pfister, Jonas: Werkzeuge des Philosophierens. Stuttgart: Reclam 2013 (S. 235ff) bzw. auch aus den 10 Geboten in der Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben (Fassung 2013) von Ludger Jansen. Letzte sind im Beitrag „Schreiben zum Denken und Lernen“ des oben erwähnten Blogs aufgeführt.