Worin suchen Sie eigentlich?

Wissen Sie immer genau, worin Sie eigentlich recherchieren? Worin wird bei Ihrer Suche in Aufsatz-Datenbanken eigentlich gesucht, in den Volltexten, in Abstracts oder nur in den Titeln von Aufsätzen? Und was bekommen Sie als Ergebnis? Sie recherchieren also mittels Katalogen und Datenbanken von Bibliotheken, Bibliotheksverbünden, Verlagen u.a. durchaus in unterschiedlichen Datenmengen.

aufsatz-db
Die Vielfalt der Aufsatz-Datenbanken ist groß, ihr Nutzen durchaus unterschiedlich, wie aus der nebenstehenden Tabelle ersichtlich wird.

Bei der Recherche bekommen Sie, wenn Sie das normale voreingestellte Eingabefeld nutzen, …

  1. … im „GVK-PLUS – Gemeinsamer Verbundkatalog mit Online Contents“ Bücher und Aufsätze, wo der Suchbegriff im Titel oder in der bibliografischen Beschreibung vorkommt. Bei Nutzung des Suchschlüssels „txt“ können Sie übrigens Inhaltsverzeichnisse durchsuchen, die hier bei nun schon knapp zwei Millionen Medien vorhanden sind.
  2. … in der Datenbank INSPEC (Information Services in Physics, Electronics and Computing) Aufsätze, in denen der gesuchte Begriff im Titel, der bibliografischen Beschreibung oder in der Zusammenfassung (Abstract) vorkommen kann. Dabei spielt es wie im ersten Fall keine Rolle, in welchem Verlag die Medien erschienen sind. Die Volltexte der Aufsätze müssen über andere Datenbanken gefunden oder per Fernleihe bestellt werden.
  3. … in der Datenbank SpringerLink Aufsätze, in denen der gesuchte Begriff im Titel, der bibliographischen Beschreibung und in der Zusammenfassung (Abstract) und auch im Volltext vorkommen kann. Jedoch sind nun natürlich nur Medien des Verlages Springer im Suchergebnis zu finden. Dafür kommen Sie bei „grünem Kästchen“ auch direkt an den Volltext!
  4. … in Google Scholar Dokumente im Netz von Websites, die Google Scholar für wissenschaftlich hält. Wie bei Google üblich wird der Suchbegriff im Volltext ermittelt.