Alternativen zu Google – eine Kundenanfrage

Unser Kunde Bernhard Stingl hat vor kurzem eine E-Mail an die TUHH-Bibliothek geschickt, in der er nach Alternativen zu Google fragt:

„… zur Suche im Internet hat sich die Suchmaschine Google als Quasistandard etabliert. Da Google hiermit zumindest prinzipiell die Möglichkeit der Einflußnahme auf die unmittelbar zugänglichen Internetinformationen gegeben ist, scheint es sinnvoll auch den Einsatz anderer Suchmaschinen in Erwägung zu ziehen.
Ich möchte daher anregen, die Nutzer der TUB und die Angehörigen der TUHH mit einem Newsletter oder einem Blogeintrag auf Ihrer Homepage über Alternativen zu Google zu informieren. […]“

Diesen dankenswerten Vorschlag greifen wir natürlich gerne auf, enthält er doch eine Anregung, die bei uns offene Türen einrennt! 8-) Eine Folge von Blog-Einträgen wird in den nächsten Wochen dieses Thema behandeln!

Es passt auch zu einer Frage, die zur Zeit gerade in diversen Medien diskutiert wird. So fragt „Die Zeit“ in ihrem Online-Angebot: Macht uns Google wirklich dumm?. Und die letzte Ausgabe des Spiegel (Heft 33/2008) enthält einen ähnlichen Aufmacher und einen Artikel mit dem Titel „Die Datensucht“ (Nun auch auch online, TH 28.8.08).